Startseite
pixabay/Esther Merbt

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Kompetenzen, um die Zusammenhänge von Natur und Umwelt, Wirtschaft und Sozialem im globalen Kontext erkennen, verantwortlich handeln sowie eine lebenswerte Zukunft gestalten zu können. Zu den Handlungsfeldern zählen z.B. Partizipation, Eine Welt, Umgang mit der Natur, Lebensräume gestalten, Landwirtschaft und Ernährung sowie Mobilität. Die Themengebiete werden unter ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Gesichtspunkten bearbeitet.

Im Lebensort Ganztagsschule können Kinder und Jugendliche unmittelbare Naturerfahrungen machen, Kenntnisse über Umweltphänomene sowie deren Hintergründe und Zusammenhänge mit anderen Bereichen erhalten. Sie haben Gelegenheit zum Experimentieren, zum Erlernen vernetzter Arbeitsstrukturen und erleben, dass sie selbst einen Beitrag für eine bessere Welt leisten können.

Dabei sind die Öffnung von Schule, die Einbeziehung der Lebenswelten der Schülerinnen und Schüler, die Erweiterung der Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten in und im Umfeld von Schule sowie Exkursionen zu außerschulischen Lernorten von großer Bedeutung.